»Ich höre alle diese Beschwerden über die Respektlosigkeit und Zügellosigkeit, und bin zu der Meinung gekommen, dass es keinen höflichen Weg gibt, jemanden zu fragen: `Hast Du die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass Du Dein ganzes Leben einer Illusion verschrieben hast?`. Aber das ist eine gute Frage. Natürlich sollten wir diese Frage stellen, und natürlich wird es Leute beleidigen. Schwierig.«
Daniel Dennet

Ein wenig Spaß muss sein. Daher im Folgenden ein paar Bilder, die ich erstellt habe. Viel Vergnügen!

Verzeichnis der Literatur Verzeichnis der benutzten Literatur


Inhaltsverzeichnis:

      Bilder zur Religionskritik und zum Atheismus

 

Bilder zur Religionskritik und zum Atheismus

Nichts

Am Anfang gab es nichts. Und Gott sprach: Es werde Licht, und es wurde hell. Nun existierte immer noch nichts, aber man konnte es sehen.

Heiligtum

Des einen heilige Kuh ist des anderen Frikadelle.

Gott ist die Liebe?

Liebe macht blind. Macht liebt die Blinden.

Opfer

Sündige – denn es wird immer einen Unschuldigen geben, den Du dafür büßen lassen kannst.

Moderne Zeiten

Lasst die Kirche im Dorf – die Leute ziehen in die Stadt.

Ohne Zeit

Ohne Zeit hatte Gott keine Zeit, um die Zeit zu erschaffen = Draygombs Paradoxon.

Wertschätzung

Auch der Kannibale schätzt den Menschen am Höchsten.

Religion

Streit, Mord und Totschlag um die Frage, wer den größeren imaginären Freund hat.

Glauben

Der Glauben vermag keine Berge zu versetzen, aber seht, was er mit Wolkenkratzern anrichten kann!

Beten

Wie man nichts tut, aber immer noch glauben kann, geholfen zu haben.

Christentum

Der Glauben, dass ein in einem jüdischen Prediger inkarniertes außerkosmisches Alien, das sein eigener Vater war, das hingerichtet wurde und als Untoter wieder auferstand, einem ewiges Leben beschert, wenn man symbolisch sein Fleisch isst und sein Blut trinkt, wenn man es telepathisch als seinen Herrn anerkennt, dass einem von dem Bösen erlösen kann, das in der Welt ist, weil die ersten Menschen mehr wissen wollten, als ihnen sein Vater/es selbst zugestanden hat, wobei seine Ermordung aber zur Versöhnung führte … ergibt alles viel Sinn!

Vertrauen

Nichts drückt Gottvertrauen besser aus als 3 cm kugelsicheres Glas.

Dummheit

Wenn Du die Wissenschaft nicht verstehen kannst, wähle die Religion.

Gehirn

Sie sagten mir, ich solle mein von Gott gegebenes Gehirn benutzen. Jetzt bin ich Atheist. Ironisch, nicht wahr?

Perfekte Beweise

Religion verlangt perfekte Beweise von der Wissenschaft, liefert aber selbst keine für ihre eigenen Behauptungen.

Der Unterschied

In einem Kult gibt es an der Spitze eine Person, die weiß, dass es sich um einen Betrug handelt. In der Religion ist diese Person tot.

Warum reden Atheisten immer über Gott?

Die Frage ist ebenso dumm wie »Warum reden Detektive die ganze Zeit über Verbrechen?«.

Der Papst

Wenn Gott so mächtig ist, wieso braucht er dann Leute mit lustigen Hüten, die für ihn sprechen?

Die Bibel

Für die meisten Christen ist die Bibel wie eine Software-Lizenz: Niemand liest sie, sondern man scrollt zum Ende und wählt »Ich stimme zu«. – Bill Maher

Odin und Jesus

Jesus versprach, alles Böse in der Welt zu vernichten. Odin versprach, alle Eisgiganten zu vernichten.<br>Nun, ich sehe keine Eisgiganten mehr.

Religiöse Gebote

Ich folge den Geboten, weil wenn ich mir selbst welche geben würden, wären es dieselben.

Jesus

Der Harry Potter der Antike.

Philosophie und Religion

Philosophie: Ich denke, also bin ich. Religion: Ich denke, also spinn' ich.

Rationalität

Das Problem mit rationalen Erklärungen ist: Man muss rational sein, um sie zu finden. Ohne diese Voraussetzung haben wir UFOs, Dämonen, Götter und Geister.

Blasphemie

Gegenüber der Wahrheit gibt es keine Blasphemie. Blasphemisch sein kann man nur gegenüber der Unwahrheit oder Unsinn.

Vernunft

Warnung: Vernunft gefährdet Fundamentalismus, Homöopathie, Verschwörungstheorien, Holocaustleugnung, Esoterik und möglicherweise Ihre Religion!

Christ

Jemand, der die Bibel für das geeignete Werk hält, um das Leben der Nachbarn zu regulieren.

Priester

Jemand, der die Kunst perfektioniert hat, seine eigene moralische Meinung als die von einem imaginären Gott auszugeben.

Römisch-katholische Kirche

Der Ort, an dem sich alte Männer mit lustigen Hüten und tuntigen Kleidchen mehr Sorgen über das Sexleben mündiger Nichtmitglieder machen, als über die Vergewaltigung von unmündigen Mitgliedern durch ihre eigenen Angestellten.

Gott beim Schöpfen

Gott: So … Hirn ist alle, ab jetzt gibt es Religion!

Theologe

Jemand, der etwas über ein außerkosmisches Alien weiß, das entweder nicht existiert, oder für den unwahrscheinlichen Fall, dass er recht hat, ein Wesen ist, über das man nichts wissen kann.

Religionskritik

Liebe Christen, wenn Ihr nicht mögt, was ich Euch sage, dann tut bitte, was Jesus auch tun würde: Vergebt mir.

religiöser Glauben

Ein Verfahren, dass es uns erlaubt, eine offenkundig falsche oder unsinnige Ansicht auch gegen alle vernünftigen Argumente, Beweise und Tatsachen aufrecht zu erhalten – und dafür auch noch besonderen Respekt zu verlangen.

Atheismus

Das Wort »Atheismus« sollte nicht einmal existieren. Wenn die Leute aufhören würden, ständig neue übernatürliche Wesen zu erfinden, könnten wir aufhören, ihre Existenz zu bestreiten.

Moralbegründung

Weil ich mir bestimmte Stellen aus der Bibel aussuche und sie auf meine Weise interpretiere, deswegen musst Du Dich so verhalten, wie ich es für richtig halte.

Menschenverstand

Verzicht auf den gesunden Menschenverstand wird von führenden Gaunern, Betrügern, Psychopathen, Sektengurus, Narren, Verführern, Demagogen, Filous, Agitatoren und ähnlichen dringend angeraten, da es ihrem Anliegen im Weg steht.

Die Wege des Herrn

Die Wege des Herrn sind unerfreulich.

Blasphemie

Blasphemie ist ein opferloses Verbrechen, erfunden von Euren Priestern als Schutz davor, dass sie gegenüber unseren Argumenten verlieren.

Wunder

Ein Ereignis, das »zufällig« immer nur dann geschieht, wenn gerade kein Skeptiker, Wissenschaftler oder sonst jemand, der im kritischen Denken geschult ist, anwesend ist.

religiöser Glauben II

Der Glauben, für den man keine Methoden anerkennt, mit denen man herausfinden könnte, dass er falsch ist.

Gottes Existenz

Darum nennen es die Gläubigen so gerne ein Patt.

Lachen

Menschen, die nicht wünschen, daß man über ihren Glauben lacht, sollten einfach nicht so komische Dinge glauben.

Gott

Könnten wir die Leute mal endlich dazu bringen, nur noch dann im Namen Gottes zu reden, wenn sie beweisen können, dass er das auch wirklich gesagt hat?

Narr

Wer ist der größere Narr? Der, der im Namen Gottes seine Meinung verbeitet, oder der, der ihm das glaubt?

Fingerzeig

Hier ist Gottes letzte Botschaft an die Menschheit.

Beleidigung

Du findest meine Kritik beleidigend? Sie ist sicher nicht mehr beleidigend, als wenn ich Dir vor 500 Jahren gesagt hätte, dass es totaler Unsinn ist, Hexen zu verbrennen, um Hagelschäden zu vermeiden.

Geburtenkontrolle

Die meisten Religionen sind gegen Geburtenkontrolle, weil es leichter ist, neue Mitglieder aufzuziehen, als Erwachsene zu konvertieren.

Mehr Licht!

»Es ist besser, einen Flammenwerfer anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen«. – Terry Pratchett

Verirrt

Haben uns verirrt, kommen aber gut voran.

Gottes Plan

Wenn jemand wirklich der Überzeugung wäre, dass Gott einen Plan für ihn hätte, dann könnte er jede Straße mit geschlossenen Augen überqueren. Denn es würde ja nur das passieren, was in Gottes Plan vorgesehen ist. Leider werden wir die ganzen religiösen Fundamentalisten nicht auf so einfache Weise los.

Wörtlich

Die Bibel kann man nicht wörtlich nehmen. Außer natürlich da, wo sie genau meine Meinung wiedergibt.

Wehleidigkeit

Wenn man verlangt, andere nicht zu beleidigen, überlässt man den wehleidigsten Weicheiern die Kontrolle darüber, was man sagen darf und was nicht.

Trotzdem

Humor ist, wenn man trotzdem lacht, Philosophie ist, wenn man trotzdem denkt, Religion ist, wenn man trotzdem stirbt. (Jürgen Becker)

Milde Gabe

Kichensteuer zählt deswegen zu den milden Gaben, weil sie Leuten ohne sinnvolle Beschäftigung zugute kommt.

Reichtum

Wer seinen Nächsten liebt, wie sich selbst, der besitzt nicht mehr als der Nächste. (Kirchenvater Basilius)

Wohltätigkeit

Priester sagen, dass sie Wohltätigkeit lehren. Das ist nur natürlich. Sie leben von Almosen. Alle Bettler lehren, dass andere geben sollen. (Robert Green Ingersoll)

Religiöse Moral/Glauben

Ein niedriger, moralischer Standard, der es erlaubt, beliebige Behauptungen, Anschuldigungen und Gerüchte zu verbreiten, ohne Beweise dafür zu haben – und sich dabei auch noch gut zu fühlen.

Amtskirche

Eine Organisation, die in der ganzen Gesellschaft eine Moral durchsetzen will, bei der die Mehrheit der eigenen Mitglieder zu klug ist, sich daran zu halten – und die dafür vom Staat alimentiert wird.

Klarstellung

Toleranz: Das duldende Ertragen anderer Ansichten, ohne die eigenen dem anderen aufzwingen zu wollen. Respekt: Hoch- und Wertschätzung einer Ansicht, die einen besonderen Wert verdient. Man kann Toleranz fordern, aber keinen Respekt. Wer Respekt verlangt, verdient keinen.

Gotteslob

Wenn man den, der letztlich die Tornados verursacht hat, dafür lobt, dass er zufällig wenigstens ein paar Menschen hat überleben lassen.

Missverständnis

Es ist auch weiterhin nicht der Glauben, der Berge versetzt, sondern immer noch Dynamit. Vielmehr versetzt der Glaube Zwerge.

Missionierung

Weil: Wäre man der Einzige, der dieses ganze Zeugs glaubt, müsste man sich ja wie ein Idiot vorkommen!

Religiöse Ideen

Ein sich selbst über Jahrhunderte hinweg optimierendes und perpetuierendes System, Ideen an intellektuell wehrlose Kinder so weiterzugeben, dass sie es nicht schaffen, sich als Erwachsene davon zu lösen.

Gut ohne Gott

Die unverschämte Idee, dass es eine Moral gibt, die nicht von einem unsichtbaren imaginären Wesen stammt, über das niemand etwas weiß, auch nicht die Männer mit lustigen Hüten, die sehr frei darüber verfügen, wie Gottes Regeln auszusehen haben.

Die Frage

Die Frage ist, ob man Tatsachen, Beweise, Argumente und Evidenzen zur Quelle der Wahrheit macht, oder Schriften von unwissenden, unbekannten, lange toten Menschen zur Quelle der Wahrheit (v)erklärt.

Schafe

Sorry, liebe Gläubige, es war nicht unsere Idee, Euch als Schafe zu bezeichnen – das waren Eure selbst ernannten »Hirten«. Warum wohl?

Göttliche Pläne

Eines kann man über Gott mit Sicherheit sagen: Gemessen an seinem Potenzial, etwa ein Universum aus dem Nichts zu erschaffen, ist er ansonsten ein Versager.

Wissenschaft

Wissenschaft passt ihre Ansichten an neue Informationen an, das entspricht der Definition von Intelligenz. Religion verteidigt alte Ansichten, bis es absolut lächerlich wird. Das entspricht der Definition von … Konservativismus.

Allmacht

Gott kann nicht allmächtig sein: Denn gegen die Dummheit einiger seiner Anhänger kann selbst er wohl nichts ausrichten!

Allgegenwart

Jemanden ununterbrochen zu beobachten und zu verlangen, dass er einen liebt, ist keine Liebe – das ist STALKING!

Shakespeare

Wenn ein Autor einer Figur in einem Stück die Worte »Es gibt mehr Dinge zwischen Himmel und Erde …« in den Mund legt, dann handelt es sich nicht unbedingt um die Meinung des Autors.

Definition

Religion: Alte Männer mit lustigen Hüten lamentieren über die Moral der Anderen.

Erkenntnis

Es gibt absolut keine Möglichkeit, einen wahren religiösen Glauben von einem falschen Glauben zu unterscheiden.

Ego

Glauben ist die heiße Luft, mit der man sein Ego aufpumpt

Reichtum

Die Kirche hat zwei Hände: Eine zum Nehmen und eine zum Festhalten.

Ideen

Wenn wir nicht in der Lage sind, falsche Ideen sterben zu lassen, werden am Ende wirkliche Menschen stattdessen sterben.

Die Bilder stammen entweder von mir selbst oder von Wikimedia oder einer anderen Quelle und haben eine Lizenz, die zur Weitergabe berechtigt. Alle Bilder auf dieser Seite können daher ebenfalls weitergegeben werden! Einzige Bedingung für die Weitergabe: Ich bitte darum, den Text »www.atheismus.info.de« nicht zu entfernen!

»Die Bibel ist, richtig gelesen, eines der besten Argumente für den Atheismus, das je ersonnen wurde.«
Isaac Asimov



Zurück zum Anfang